Tagungspublikation: 3. Bielefelder Verfahrenstage

  • Ein von Barbara Blum verfasster Tagungsbericht ist in der MschrKrim 2006, 48 ff. erschienen.
  • Die Veröffentlichung der Tagungsbeiträge ist unter dem Titel "...weil er für die Allgemeinheit gefährlich ist!" Prognosegutachten, Neurobiologie, Sicherungsverwahrung in der Reihe "Interdisziplinären Studien zu Recht und Staat" (Hrsg. Stephan Barton) durch die Nomos Verlagsgesellschaft, Band 39, Baden-Baden 2006, erfolgt.

Inhalt des  Tagungsbandes:

"...weil er für die Allgemeinheit gefährlich ist!"

Prognosegutachten, Neurobiologie, Sicherungsverwahrung

 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort   5
Inhaltsverzeichnis 7
   

Stephan Barton           

Prognosegutachten, Neurobiologie, Sicherungsverwahrung:
Tagungsverlauf und eigene Stellungnahme               
11
   
I. Bestandsaufnahmen  und Perspektiven    
   

Michael Kubink, Jan Söffing   

Moderne Kriminalpolitik im Lichte von Sicherheitsverständnissen und neuen Erkenntnissen der Hirnforschung
37

Karl Zilles        

Neurowissenschaft und Strafrecht: Von Fakten und Phantasien

49

Karl-Ludwig Kunz       

Die Sicherung als gefährlich eingestufter Rechtsbrecher:
Von der Strategie der Inklusion zur strafrechtlichen Exklusion     

71

Axel Boetticher            

Sicherungsverwahrung und Prognosegutachten aus revisionsrechtlicher Sicht


87

Dorothea Rzepka        

Wider einfache Lösungen:
„Kriminalität“ aus kriminologisch-sozialwissenschaftlicher Perspektive

119
   
II. Sicherungsverwahrung  
   
Jörg Kinzig      

Die Sicherungsverwahrung – von einer vergessenen zu einer boomenden Maßregel

143

Sabine Nowara           

Gefährlichkeitsprognosen bei Maßregeln. Zur Güte von Prognosegutachten und
zur Frage der Legalbewährung

175

Irene Sagel-Grande     

Longstay

187

Wolfgang Kalf 

Sicherungsverwahrung und Schutzbedürfnis der Allgemeinheit vor gefährlichen Straftätern

205
   

III. Prognosegutachten

 
   

Helmut Pollähne          

Kriminalprognostik zwischen richtigen Basisraten und falschen Positiven:
Theoretische, methodologische und juristische Aspekte
221

Friedemann Pfäfflin     

Mängel im Prognosegutachten

259

Heinrich Münz  

Forensische Gefährlichkeitsprognosen aus (neuro-)biologischer Sicht

269

Johannes Leygraf         

Prognosegutachten aus der Sicht des Rechtsmittelgerichts

277 

Andrea Groß-Bölting  

Prognosegutachten aus Sicht der Verteidigung

287
   
IV. Der freie Wille des  Straftäters  
   

Ansgar Beckermann     

Freier Wille – Alles Illusion?
293

Henrik Walter  

Sind wir alle vermindert schuldfähig?
Zur Neurophilosophie der Verantwortlichkeit  

309

 

Gerhard Roth, Monika Lück , Daniel Strüber    

Schuld und Verantwortung von Gewaltstraftätern aus Sicht der Hirnforschung
und Neuropsychologie

335

Michael Lindemann      

Wir müssen (und können) nicht aufhören, von Freiheit zu sprechen:
Die Erkenntnisse der modernen Neurowissenschaften und das Schuldstrafrecht

 343
Margarete von Galen

Der Standpunkt der Strafverteidigung –
Plädoyer für eine Überprüfung der Schuldkriterien  

361
   
Anhang  
Literaturverzeichnis
Stichwortverzeichnis
Autorenverzeichnis
Teilnehmerverzeichnis
371
407
413
417

                                        

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 21.06.2011 von Juradmin Webmaster

Weitere Internetpräsenz