Über die Tagung

Das Jurastudium ist 2002 grundlegend reformiert worden; nach §§ 5a Abs. 3 und 5d Abs. 1 DRiG sind im Studium sowie in den staatlichen und universitären Prüfungen die rechtsprechende, verwaltende und rechtsberatende Praxis zu berücksichtigen. Die Umsetzung dieses gesetzgeberischen Anliegens lässt allerdings noch vielfach auf sich warten. Eine sog. Clinical Legal Education, die in den USA schon länger erfolgreich betrieben wird und  versucht, Studierenden die Möglichkeit zu geben, ihr theoretisch erworbenes Wissen auch praktisch anzuwenden, findet in Deutschland nur ausnahmsweise statt.

Am 11. März 2011 fand in Bielefeld in der "Hechelei" eine sehr gut besuchte Tagung statt, in der die Möglichkeiten praktischer Jurisprudenz aufgezeigt wurden. Teilgenommen haben Vertreter aus 15 juristischen Fakultäten und Fachhoch­schulen, aus den Prüfungsämten und aus der Rechtspflege sowie interessierende Studierende.

Dazu wurden vorbildliche Projekte aus den Bereichen der „vorklinischen“ und der „klinischen“ Juristenausbildung vorgestellt, aber auch Grundsatzfragen diskutiert.

  • Eine Zusammenfassung der Tagung finden Sie hier.
  • Der Tagungsband  "Praktische Jurisprudenz (Clinical Legal Education und Anwaltsorientierung im Studium)", herausgegeben von Barton / Hähnchen / Jost, ist im November 2011 im Verlag Dr. Kovac erschienen.
© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 22.11.2011 von Juradmin Webmaster

Institut für Anwalts- und Notarrecht

Prof. Dr. Stephan Barton
Prof. Dr. Lutz Eidam, LL.M.
Prof'in. Dr. Susanne Hähnchen
Prof. Dr.  Fritz Jost
Prof. Dr. Martin Schwab

Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld