Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte sowie Privatversicherungsrecht

Prof. Dr. Susanne Hähnchen

Raum: H1-103a
Telefon: (0521) 106 - 4709
Telefax: (0521) 106 - 15 4709
E-Mail: lehrstuhl.haehnchen@uni-bielefeld.de

Sprechzeiten flexibel nach vorheriger Terminvereinbarung im Sekretariat.

Sekretariat

Das Sekretariat ist am Donnerstag den 28.03.2019 in der Zeit von 8.00 - 10.00 Uhr geöffnet.


Karin Risse

Öffnungszeiten

 

Raum:

H1-101

Montags 11.00 -12.30 Uhr


Dienstags 9.30 - 11.00 Uhr


Donnerstags 9.30 - 12.30 Uhr

 

Telefon:

(0521) 106 - 4709

E-Mail:

lehrstuhl.haehnchen@uni-bielefeld.de

Gegebenenfalls wird um eine kurze Anmeldung per E-Mail gebeten.

Anschrift


Prof. Dr. Susanne Hähnchen  
Universität Bielefeld  
Fakultät für Rechtswissenschaft  
Universitätsstraße 25  
33615 Bielefeld  

Hinweis:

Sie finden die Räume von Frau Prof. Dr. Susanne Hähnchen im H-Gebäude,

 

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 26.03.2019 von Kristof Kuprian

Aktuelles

Kolloquium II Methodenlehre zwischen Wissenschaft und Handwerk am 22. März 2019 (Flyer).

Tagungsband zum Kolloqium Methodenlehre zwischen Wissenschaft und Handwerk 2017 erschienen bei Mohr Siebeck

Exkursionsbericht 6. Hans Soldan Moot - 2018

Exkursionsbericht über eine Fahrt nach Leipzig zur Teilnahme am 72. Deutschen Juristentag 2018 vom 25.09.2018 bis 27.09.2018.

Frau Prof. Dr. Susanne Hähnchen erhielt am 08.06.2018 den Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre.

Susanne Hähnchen (Hrsg.), Erstes Bielefelder Kolloquium

Susanne Hähnchen, Rechtsgeschichte

Rezension: Prof. Dr. Gerhard Köbler

Rezension: Mag. phil. Andreas Raffeiner

Rezension: *studere - Rechtszeitschrift der Universität Potsdam

Adomeit/Hähnchen, Latein für Jurastudierende

Rezension: Dr. Alexander Konzelmann bei Amazon

Adomeit/Hähnchen, Rechtstheorie mit Juristischer Methodenlehre

Lehrbuch Adomeit/Hähnchen, Rechtstheorie für Studenten, 7. Auflage 2018

Rezensionen zur 5. Auflage:

Roland Schimmel, in: ZJS 1/2010,
S. 136-137

Jens Ferner