Grundlagen Gesamte Strafrechtswissenschaft


In der Reihe Grundlagen Gesamte Strafrechtswissenschaft werden Arbeiten herausgegeben, die sich sowohl mit strafrechtlichen Problemstellungen als auch mit Fragen beschäftigen, die an den Grundlagen des Rechts orientiert sind. Die Reihe erscheint im Peter Lang-Verlag.

Folgende Bände sind bislang erschienen:

  • Band 1
    Thorsten Gerdes: Tierschutz und freiheitliches Rechtsprinzip. Eine stafrechtlich-rechtsphilosophische Untersuchung über Grundlagen und Grenzen modernen Tierschutzrechts, 2007.
  • Band 2
    Tobias Mushoff: Strafe - Maßregel - Sicherungsverwahrung. Eine kritische Untersuchung über das Verhältnis von Schuld und Prävention, 2008.
  • Band 3
    Maria-Rebecca Legat: Ältere Menschen und Sterbenskranke im Strafvollzug. Eine rechtsstaatliche Analyse des Vollzugsalltags von Gefangenen mit besonderem Pflegebedarf, 2009.
  • Band 4
    Alexander Cappel: Grenzen auf dem Weg zu einem europäischen Untreuestrafrecht. Das Mannesmann-Verfahren und § 266 StGB als Beispiele eines expansiven Wirtschaftsstrafrechts, 2009.
  • Band 5
    Nikolaus Wrage: Grenzen der staatlichen Strafgewalt. Überlegungen zu einer Renaissance des materiellen Verbrechensbegriffes, 2009.
  • Band 6
    Tilman Reichling: Der staatliche Zugriff auf Bankkundendaten im Strafverfahren. Die Kontenabfrage als strafprozessuale Ermittlungsmaßnahme, mögliche Folgemaßnahmen und verfassungsrechtliche Legitimationsprobleme, 2010.
  • Band 7
    Esma Cakir-Ceylan: Gewalt im Namen der Ehre. Eine Untersuchung über Gewalttaten in Deutschland und in der Türkei unter besonderer Betrachtung der Rechtsentwicklung in der Türkei, 2011.
  • Band 8
    Damir Böhm: Strafrechtliche Gesetzlichkeit als Prinzip? Eine Untersuchung über das Spannungsverhältnis zwischen positivrechtlichen und erkenntnungstheoretischen Grundlagen strafrechtlicher Gesetzlichkeit, 2013.
  • Band 9
    Zübeyde Duyar: Sportbeugung. Manipulationsverhalten von Schiedrichtern im Fußballsport als strafbares Unrecht und die Bedeutung der allgemeinen Täuschung für das Strafrecht, 2014.
     
© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 05.03.2019 von Regina Harzer

Hinweise