Aktuelles

Am 9. Juli wurde in einer Videokonferenz der von

Prof. Dr. Anne Sanders, M.Jur.,

Prof. Dr. Dr. h.c. Barbara Dauner-Lieb, Dr Arne von Freeden, LL.M.,

Prof. Dr. Simon Kempny, LL.M., Prof. Dr. Florian Möslein, LL.M.

und Prof. Dr. Rüdiger Veil

vorgelegte Gesetzesentwurf für eine

neue Rechtsformvariante der GmbH für Unternehmen in Verantwortungseigentum

vorgestellt und mit Unternehmen, Ökonomen und Juristen aus Wirtschaft und Praxis diskutiert.

 

Das Konferenzprogramm finden Sie - hier -  

Zum Gesetzentwurf gelangen Sie    - hier -


"Warum es sich lohnt, über eine Rechtsform für Verantwortungseigentum nach-zudenken" 

Vortrag für juristische Laien auf der Gründungsveranstaltung am 25.11.2019

 


#stayonboard - Initiative für temporäre Mandatspausierung

Prof. Dr. Anne Sanders unterstüzt die #stayonboard Initiative. Die Initiatoren und Unterstützer haben das Ziel durch eine Ergänzung das Aktiengesetzes zu erreichen, dass Vorstandsmitglieder ihre Ämter und Funktionen nicht wegen der Geburt eines Kindes, längerer Krankheit oder Pflegefällen in der Familie niederlegen müssen, wenn sie dadurch vorübergehend ihrem Amt nicht nachgehen können.

"Auch Vorstandsmitglieder sind Menschen. Frauen werden schwanger, Männer setzen sich für ihre Kinder ein und dürfen dadurch nicht ihre Position verlieren – sich für die Familie zu engagieren, darf nicht als komisch gelten" (Prof. Dr. Anne Sanders)

Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

Berichterstattung im SpiegeI                           Internetauftritt von #stayonboard            


Neuer Beitag zu "Muzzling Associations of Judges" 

Sie finden den im Forum des Verfassungsblogs erschienenen Beitrag zum "Maulkorbgesetz" hier als PDF-Version, gelangen aber auch über folgende Verlinkung zu dem Beitrag: https://verfassungsblog.de/muzzling-associations-of-judges/.


Eigentum trifft Verantwortung

In dem Artikel "Eigentum trifft Verantwortung" aus der F.A.Z. Einspruch vom 05.02.2020 berichten Prof. Dr. Anne Sanders und Prof. Dr. Christina Hoon über Möglichkeiten und Chancen sowie Grundlagen eines Verantwortungseigentums.


Öffentliche Anhörung Stiefkindadoption in nichtehelichen Familien

In der öffentlichen Anhörung des Bundestags-Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz am 29.01.2020 unterstützte Prof. Dr. Anne Sanders die vorgeschlagene große Lösung zur gesetzgeberischen Änderung von Stiefkindadoptionen und meinte, der Begriff "verfestigte Lebensgemeinschaft" solle ersetzt werden durch "stabile eheähnliche Lebensgemeinschaft". 

Weiteres dazu finden sie hier.


Familie Divers

Veränderte Geschlechterrollen und Fortschritte in der Fortpflanzungsmedizin führen zu neuen Formen der Elternschaft. Das wirft schwierige Fragen auf.

Zum Interview, das Edeltraud Rattenhuber für die Süddeutsche Zeitung mit Prof. Dr. Anne Sanders führte, gelangen sie hier:

SZ Interview vom 30.12.2019 - Familie Divers


CCJE Opinion 22 on the role of judicial assistants

CCJE Opinion 22 on the role of judicial assistants, zur Rolle Wissenschaftlicher Mitarbeiter an Gerichten, wurde im November 2019 bei der Plenarsitzung des CCJE in Straßburg beraten, verabschiedet und veröffentlicht: https://rm.coe.int/opinion-22-ccje-en/168098eecb.


Die Opinions des CCJE stellen rechtlich unverbindliches soft law dar, doch dienen sie beispielsweise dem EGMR immer wieder als Leitlinien zum Verständnis von Fragen der richterlichen Unabhängigkeit.  Prof. Dr. Anne Sanders wirkte als Expertin beim Entwurf der Opinion mit. Nach ihrer Arbeit an den Opinions von 17 (2014) und 18 (2015) war es das dritte Mal, dass Prof. Dr. Anne Sanders die Funktion des Experten des CCJE übernahm.


Festakt zur Gründung und Abend des Verantwortungseigentum

Am 25.11.2019 nimmt Prof. Dr. Anne Sanders neben vielen weiteren Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik als Kuratoriumsmitglied der Stiftung Verantwortungseigentum am Festakt zur Gründung in der Kalkscheune in Berlin teil und referiert zum Thema: "Warum es sich lohnt über eine neue Rechtsform für Verantwortungseigentum nachzudenken - juristische Anmerkungen".

Mehr zur Stiftung Verantwortungseigentum erfahren sie hier:


Familie im Wandel in der FamRZ

Die Entwicklung des Familienrechts der letzten Jahrzehnte wurde in den juristischen Fachzeitschriften, besonders in der FamRZ, diskutiert. Um dies zu illustrieren haben Prof. Dr. Anne Sanders in Zusammenarbeit mit ihrem Mitarbeiter Kevin Göldner alle Beiträge der FamRZ seit der Gründung 1954 ausgewertet und nach Themen geordnet. Die Graphen haben wir der FamRZ zur Verfügung gestellt – Sie finden sie inzwischen online auf deren Website.


Besuch der 30. Jahrestagung der Gesellschaft junger Zivilrechtswissenschaft e. V. in Bayreuth

Vom 11.-14.9. besuchten die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls die 30. Jahrestagung der Gesellschaft junger Zivilrechtsrechtswissenschaft e. V., welche dieses Jahr in Bayreuth stattfand. Das Tagungsthema lautete dieses Jahr "Privatrecht 2050 - Blick in die (digitale) Zukunft". Die Tagung richtet sich an alle Nachwuchswissenschaftler des Zivilrechts und bietet diesen die Möglichkeit Gedanken auszutauschen und die Kolleginnen und Kollegen kennezulernen.

Dazu bot das Programm zahlreiche spannende Vorträge zu der zukünftigen Entwicklung des Zivilrechts und ein vielfältiges Rahmenprogramm. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls haben mit Freude an dieser Tagung teilgenommen und viele neue Erkenntnisse und Kontakte sammeln können.


Workshop zum Thema "The Role and Legitimacy of Judicial Assistants in European Legal Systems"

Prof. Dr. Anne Sanders und Assistant Prof. Dr. Nina L. Holvast (Rotterdam, NL) veranstalteten am 27. und 28. August 2019 im Zentrum für interdisziplinäre Forschung einen Workshop zum Thema "The Role and Legitimacy of Judicial Assistants in European Legal System". Teilnehmer des Workshops waren internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Niederlanden, Norwegen, Deutschland und Slovenien, welche nicht nur der juristischen Fachdisziplin enstammen, sondern auch in der Rechtsgeschichte und Sozialwissenschaft beheimatet sind.

Inhaltlich beschäftigte sich der Workshop mit der Tätigkeit von wissenschaftlichen Mitarbeitern in den Justizsystemen, deren Vorkommen, Verbreitung und Regulierung sowie deren Einsatz in den verschiedenen Stufen des gerichtlichen Entscheidungsprozesses. Dabei wurden nicht nur die Risiken einer Verwendung von Judicial Assistants  - gerade im Hinblick auf die richterliche Unabhängigkeit - behandelt, sondern auch über die sich daraus eröffnenden Chancen debattiert.

Darüber hinaus wurde der Workshop zum Anlass genommen, noch nicht veröffentlichte Forschungsarbeiten vorzustellen, die spannende Ergebnisse beinhalteten und Anknüpfungspunkt für weitere Forschung auf diesem Feld bieten werden.


Helmut Schippel Preis der NotRV 2018

Am 23.05.2019 wurde Prof. Dr. Anne Sanders der Helmut Schippel Preis der NotRV 2018 verliehen. 

Einen ausführlichen Bericht finden sie hier.

Auf dem Bild sieht man von links Prof. Dr. Christoph Teichmann (Universität Würzburg), der den Festvortrag zur Digitalisierung im Gesellschaftsrecht hielt, die Laudatorin, Prof. Dr. Anja Amend-Traut (Universität Würzburg), Prof. Dr. Rainer Kanzleiter, Ehrenpräsident der Deutschen Notarrechtlichen Vereinigung e.V., Prof. Dr. Anne Sanders, Linde Schippel, die Witwe des Stifters und Prof. Dr. Peter Limmer, Präsident der Deutschen Notarrechtlichen Vereinigung e.V.


Ernennung zur Richterin am Oberlandesgericht Hamm

Am 18.04.2019 wurde Prof. Dr. Anne Sanders unter Berufung in das Richterverhältnis auf Lebenszeit im zweiten Hauptamt zur Richterin am Oberlandesgericht Hamm ernannt. Sie wird dort im 27. Zivilsenat tätig sein.


Prof. Dr. Anne Sanders, M.Jur. ist Herausgeberin des International Journal of Court Administration geworden.


iFUn erweitert Forschungsgebiet und veranstaltet FIFU

Das iFUn erweitert sein Forschungsgebiet auf rechtswissenschaftliche Fragestellungen. Die rechtswissenschaftliche Forschung übernimmt Frau Prof. Dr. Anne Sanders. Zudem veranstaltet das erweiterte Institut die Konferenz der deutschsprachigen Forschungszentren und Institute für Familienunternehmen (FIFU). Mehr erfahren Sie hier.


 

Prof. Dr. Anne Sanders gewinnt mit ihrem Werk "Mehrelternschaft" den Helmut-Schippel-Preis für das Jahr 2018 der Deutschen Notarrechtlichen Vereinigung e.V. (NotRV)

 

Expertin für den CCJE

Prof. Dr. Anne Sanders, M.Jur. wurde im Januar 2019 zum dritten Mal zur Expertin für den CCJE (Consultive Council of European Judges) beim Europarat bestellt. Anne Sanders wird bei der Arbeit an Opinion Nr. 22 (2019) "on the role of court clerks and legal assistants within the courts and their relationships with judges“ unterstützen. Zuvor war Anne Sanders bereits als Expertin an der Arbeit von zwei Opinions beteiligt:  Opinion n° 17 (2014) "on the evaluation of judges’ work, the quality of justice and respect for judicial independence" sowie Opinion n°18 (2015) "on the position of the judiciary and its relation with the other powers of state in a modern democracy".


Europäischer Rechtsstaat in Gefahr

Am 22. November hielt Prof. Dr. Anne Sanders in Erfurt einen Einführungsvortag und diskutierte anschließend mit

  • Harald Baumann Hasske, Rechtsanwalt und Mitglied des sächsischen Landtages, Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Juristen (ASJ) und
  • Jakob von Weizsäcker, Mitglied des Europäischen Parlaments

zum Thema "Europäischer Rechtsstaat in Gefahr". Die Diskussion handelte u.a. von dem Rechtsstaatsverfahren der EU gegen Ungarn und Polen, welche Entwicklungen sich in diesen Ländern zeigen und über welche rechtlichen Handlungsinstrumente die EU in solchen Fällen verfügt.


Seminarankündigung: Recht der Familienunternehmen

Dr. Sebastian von Thunen, LL.M. (London) (www.vonthunen.de, Rechtsanwalt mit langjähriger Erfahrung in der Beratung von Familienunternehmen) und Prof. Dr. Anne Sanders, M. Jur. (Oxford) bieten im Sommersemester 2019 ein Seminar zum Recht der Familienunternehmen an. Die Vorbesprechung findet am Dienstag, den 8.1.2019 im Raum V-8-119 statt. Das Seminar bietet die Möglichkeit einen großen Grundlagenschein und Seminarschein zu erwerben. Darüberhinaus ist die Teilnahme eine hervorragende Übung für das verfassen der Schwerpunkthausarbeit.

Weitere Informationen erhalten sie hier.


Anne Sanders | Luc van Danwitz, Selecting Judges in Poland and Germany: Challenges to the Rule of law in Europe and Propositions for a new Approach to judicial Legitimacy, in: GERMAN LAW JOURNAL, Vol. 19 No. 4 S.770

Den gesamten Aufsatz finden Sie auch hier.


Preisträgerin des Karl Peter Grotemeyer-Preis ist in diesem Jahr Prof. Dr. Anne Sanders. Die Universitätsgesellschaft Bielefeld verleiht den Preis seit dem Jahr 1997 für hervorragende Leistungen und persönliches Engagement in der Lehre.

Der Preis wird beim Jahresempfang des Rektors im Oktober verliehen - Weitere Informationen finden Sie hier.


Anne Sanders | Luc von Danwitz, Zulässigkeit und Grenzen von Kritik an der Justiz, in: "Justice - Justiz - Giustizia" 2/2018

In der "Justice - Justiz - Giustizia" 2/2018 ist ein Aufsatz von Prof. Dr. Anne Sanders und Luc von Danwitz mit dem Titel "Zulässigkeit und Grenzen von Kritik an der Justiz" erschienen. Der Aufsatz stellt dar welche Probleme der aktuelle Trend zur Justizkritik mitsichbringt und untersucht wie diese Gefahren mit dem Bedürfnis nach Meinungsaustausch in Ausgleich gebracht werden können.


Konferenz zur Rolle der Gerichte in sich entwickelnden Gesellschaften

Am 25. und 26.5 referierte Frau Prof. Dr. Anne Sanders auf der Konferenz "The role of courts in evolving societies" in Beijing. Diese Konferenz wurde in Kooperation des Norwegian China Law Centre der Universität Bergen, der Renmin Law School und der Universität Bielefeld abgehalten. Das Programm finden sie hier, eine Zusammenfassung in Chinesisch mit einigen Impressionen in Form von Bildern finden sie hier.


Interview mit Professorin Dr. Sanders M.Jur. (Oxford)

Im Rahmen der Vorstellung von neuberufenen Professoren an der Fakultät für Rechtswissenschaften in Bielefeld ist Prof Dr. Sanders interviewt worden - dieses finden Sie in ganzer Länge hier.


 

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 08.06.2018 von Mario Klasfauseweh

Veröffentlichung

Entwurf eines Gesetzes für die Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Verantwortungseigentum

Den Gesetzesentwuf finden Sie

                       - hier -


Weitergehende Informationen:

Verantwortungseigentum   

Website der Stiftung für Verantwortungseigentum

Initiative für temporäre Mandatspausierung

Tipps zum Lernen in der Krise

Um insbesondere den Examenskandidaten in der aktuellen Ausnahmesituation zu helfen, haben Prof. Dr. Dr. h.c. Barbara Dauner-Lieb und Prof. Dr. Anne Sanders gemeinsam Tipps zum Lernen in der Krise zusammengestellt.

Gerne möchten wir auch auf den Podcastbeitrag mit Frau Prof. Dr. Dauner-Lieb hinweisen, der sich ebenfalls mit dieser Thematik beschäftigt.

Eine Übersicht zu Lernangeboten zum Selbststudium finden Sie hier.

Klausuren und Hausarbeiten

Altklausuren und Hausarbeiten können Mo.- Mi. in der Zeit zwischen 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr  im Raum V8-140 abgeholt werden.

  • Abschlussklausur Grundkurs BGB - Gesetzliche Schuldverhältnisse (WS 17/18)
  • Abschlussklausur Aufbau- und Vertiefungskurs Gesetzliche Schuldverhältnisse (WS 17/18)
  • Abschlussklausur Grundkurs Familien- und Erbrecht (SS 18)
  • Hausarbeit Einführung in die Rechtsvergleichung (SS 2018)
  • Abschlussklausur Einführung in die Rechtsvergleichung (SS 2018)
  • Abschlussklausur Grundkurs Familien- und Erbrecht (SS 19) 
  • Abschlussklausur GK BGB Allgemeiner Teil (SS 19)