AUTORECHT 24.09.2018

Zielsetzung

Die deutsche Automobilindustrie ist eine der Schlüsselindustrien der Bundesrepublik Deutschland. Knapp 820.000 Beschäftigte erwirtschafteten im Jahr 2017 einen Jahresumsatz von rund 423 Milliarden Euro, davon gut 70 Milliarden Euro in der Zulieferindustrie.


Auf der Tagung "Autorecht" werden für die Branche zentrale Rechtsfragen erörtert. Im Fokus der Tagung 2018 stehen Rechtsfragen in den Bereichen des Absatzes von Fahrzeugen, der Zuliefererkette sowie der Automatisierung:


In dem Themenbereich des Absatzes werden vor allem die neueren Entwicklungen bei den Vertriebshändlerverträgen sowie die steuernde Wirkung wettbewerbs- (d.h. lauterkeits-) rechtlicher Regelungen und dem gezielten Einsatz von Schutzrechten des Geistigen Eigentums in den Blick genommen.


Die zunehmende Automatisierung von Steuerungsprozessen wirft die Frage der Übertragung von Entscheidungsgewalt auf technische Systeme auf. Diese Frage wird anhand von derzeit technisch möglicher Mustererkennung auch aus philosophischer Perspektive betrachtet.

 
Fahrzeuge entwickeln sich zunehmend als Plattform für Dienste Dritter. Wonach richtet sich die Haftungsverteilung, wenn der Fehler in einem zugelieferten Dienst zu lokalisieren ist?


Diese und weitere Fragestellungen sind Gegenstand der Tagung Autorecht 2018.


Programm (Alle Informationen finden Sie im Flyer)

Die Tagung findet an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld am 24.09.2018 von 9:00 bis 15:00 in Hörsaal 8 statt.

Zu den Referenten gehören:

  • Prof. Dr. Markus Artz, Universität Bielefeld
  • Dr. Christian Becker-Asano, grow platform GmbH
  • Andreas Erwig, TomTom Berlin
  • Prof. Dr. Rainer Heß, Dr. Eick & Partner, Bochum/Universität Bielefeld
  • Prof. Dr. Volker M. Jänich, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Prof. Dr. Paul T. Schrader, Universität Bielefeld
  • Johanna Wagner, Universität Bielefeld

Die Referenten werden zu folgenden Themen vortragen:

  • Vertriebshändlerverträge-Kündigung und Neuverhandlung
  • Versteckte Schutzrechte
  • Verantwortung für KI- Philosophische Perspektiven auf automatisiertes Fahren
  • KI im Einsatz bei autonomen Robotern in der Industrie 4.0.
  • Lieferung von Informationsdiensten
  • Haftung für fehlerhaft zugelieferte Dienste
  • Der Rückgriff/Regress des Kraftfahrzeugversicherers

Einzelheiten zum Tagungsprogramm entnehmen Sie bitte dem Flyer.


Anmeldung

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Bitte melden Sie sich trotzdem unverbindlich an, um uns die Vorbereitung der Tagung zu erleichtern. Drucken Sie hierfür bitte den Flyer aus und senden diesen ausgefüllt eingescannt oder per Post an eine der im Flyer angegebenen Adressen.

Rückfragen richten Sie bitte an Frau Laura Großerhode, Sekretariat Prof. Dr. Schrader, an sekretariat.schrader@uni-bielefeld.de oder telefonisch unter +49 (0) 521 / 106 -67591.


Veranstalter

Prof. Dr. Volker M. Jänich (Gerd Bucerius-Lehrstuhl für Bürgerliches Recht mit deutschem und internationalem Gewerblichen Rechtsschutz an der Juristischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena)

Prof. Dr. Paul T. Schrader (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Recht der Digitalisierung und Innovation an der Fakultät für Rechtswissenschaft an der Universität Bielefeld)

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 24.07.2018 von Laura Großerhode

Exkursion HNF

2019-05-24

Exkursion zum Heinz Nixdorf Museumsforum in Paderborn am 24.05.2019
Mehr ...

Exkursion zu CLAAS

2019-07-08

Exkursion zu CLAAS in Harsewinkel am 08.07.2019
Mehr ...