Internationales Privatrecht II (291024)

Internationales Privatrecht II(291024)

Am Anfang einer jeden Vorlesungswoche werden die aktuell relevante Dateien hier zur Verfügung gestellt und anschließend zusätzlich durch ein Videoclip mit Erklärungen von Prof. Staudinger im Lernraum der Veranstaltung im ekvv ergänzt.


Unterlagen aus der Veranstaltung vom:

23.4.2020: Beitrag Prof. Staudinger aus JM 2020, 141, Beitrag Prof. Staudinger aus MüKo StVR,

Präsentation IPR-II, Lehrvideos dazu

 

28.5.2020: Präsentation Rom  I-VO, Lehrvideo dazu

Präsentation Sachenrecht, Lehrvideo dazu

 

4.6.2020: Präsentation Intern. Erbrecht, Lehrvideo dazu

 

19.6.2020: BGH-Fall Brautgabeversprechen, Lehrvideo dazu

 

9.7.2020: Urteil in der Rechtsache C-500/18, Lehrvideo dazu

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 09.07.2020 von Birgit Repke

Bitte beachten:

"Staudinger mit über 100 Jahren noch top fit?" ... hier die Antwort im Jura-Podcast

Neuerscheinungen

  • COVID-19, Rechtsfragen zur Corona-Krise
    Hrsg. Schmidt
    2. Aufl. 2020
    ISBN 978-3-406-76258-1
    C.H. Beck oHG
  • Europarecht
    Hrsg. Schulze/Kadelbach/Janssen
    4. Aufl. 2020 (erscheint demnächst)
    Nomos Verlagsges. mbH & Co.
  • Reiserecht
    Hrsg. Führich/Staudinger
    8. Aufl. 2019
    ISBN 978-3-406-71077-3
    C.H. Beck oHG, München
  • Münchener Kommentar zum Straßenverkehrsrecht
    Band 3: Internationales Straßenverkehrsrecht
    ISBN 978-3-406-66353-6
    C.H. Beck oHG, München, 2019
  • Internationales Vertragsrecht
    Hrsg. Ferrari/Kieninger/Mankowski/Otte/Saenger/Schulze/Staudinger
    ISBN 978-3-406-71531-0
    3. Aufl. 2018
    C.H. Beck oHG, München
  • Handkommentar BGB
    10. Aufl. 2019
    ISBN 978-3-8487-5165-5
    Nomos Verlagsges. mbH & Co.
  • Zivilrecht unter europäischem Einfluss
    Hrsg. Gebauer/Wiedmann
    3. Aufl. 2020 (erscheint demnächst)
    C.H. Beck oHG, München
  • Europäisches Zivilprozess- und Kollsionsrecht
    Hrsg. Rauscher
    5. Aufl. 2020
    ISBN 978-3-504-47208-5 (erscheint vorrauss. 06/20)
    C.H. Beck oGH, München