Prof. Dr. Ansgar Staudinger

Der Lehrstuhlinhaber, geboren 1968 in Bad Homburg vor der Höhe, ist im Frühjahr 2003 zum Universitätsprofessor für Bürgerliches Recht, Internationales Privat-, Verfahrens- und Wirtschaftsrecht berufen worden (Nachfolge von Prof. Dr. Thomas Pfeiffer).
Nach dem Abitur (1987) und Grundwehrdienst legte er sein erstes Staatsexamen an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg (1993) und daraufhin das Assessorexamen in Düsseldorf ab (1995). Danach folgte eine Assistententätigkeit am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dörner für Bürgerliches Recht und Internationales Privatrecht zunächst an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (dort Promotion 1998) und später an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 
Im Wintersemester 2002/2003 schloss sich eine Lehrstuhlvertretung an der Universität Bielefeld an. Im Dezember 2002 wurde dann das Habilitationsverfahren in Münster beendet. Die Arbeit trägt den Titel: "Der Prozessvergleich und andere Formen konsensualer Streitbeilegung  - Auf dem Weg zu einem Europäischen Zivilverfahrens-recht".

Von 2005 bis 2008 zählte Prof. Dr. Staudinger zum Wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Berlin. Der Lehrstuhlinhaber war ferner im Jahr 2008 beim OLG Hamm im Nebenamt als Richter und ist seit 2005 als Gastprofessor an der Universität Paris Ouest-Nanterre-La Défense tätig. Im Frühjahr 2007 hielt er einen Vortrag an der East China University of Politics and Law (Shanghai). Prof. Dr. Staudinger führte überdies für die Europäische Kommission, die Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit in Bonn sowie das Bundesjustizministerium in Berlin in den Ländern des ehemaligen Jugoslawien (Serbien/Montenegro, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien) und Albanien bis 2006 Seminare mit hochrangigen Vertretern der dortigen Justiz durch. Vor einigen Jahren begleitete Prof. Dr. Staudinger in Budapest den Aufbau einer Richterakademie und beriet das vietnamesische Justizministerium bei der Kodifikation des Sachenrechts.

Seit September 2007 ist Prof. Dr. Staudinger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht e.V. und Mitherausgeber der Zeitschrift ReiseRecht aktuell, seit 2010 Beiratsmitglied der Zeitschrift Deutsches Autorecht (DAR), herausgegeben vom ADAC, seit Februar 2014 Leiter des Autorechtstages sowie seit Januar 2019 Präsident des Deutschen Verkehrsgerichtstages.

 

Lehrbefugnis

Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht, Deutsches und Internationales Verfahrensrecht, Europäisches Privatrecht, Versicherungsrecht sowie Rechtsvergleichung

 

Akademische Funktionen

Universitätsprofessor; Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privat-, Verfahrens- und Wirtschaftsrecht; Direktor der Forschungsstelle für Reiserecht

 

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 29.04.2019 von Birgit Repke

Bitte beachten:

Neuerscheinungen

  • Reiserecht
    Hrsg. Führich/Staudinger
    8. Aufl. 2019
    ISBN 978-3-406-71077-3
    C.H. Beck oHG, München
  • Münchener Kommentar zum Straßenverkehrsrecht
    Band 3: Internationales Straßenverkehrsrecht
    ISBN 978-3-406-66353-6
    C.H. Beck oHG, München, 2019
  • Internationales Vertragsrecht
    Hrsg. Ferrari/Kieninger/Mankowski/Otte/Saenger/Schulze/Staudinger
    ISBN 978-3-406-71531-0
    3. Aufl. 2018
    C.H. Beck oHG, München
  • Handkommentar BGB
    10. Aufl. 2019
    ISBN 978-3-8487-5165-5
    Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden
  • Zivilrecht unter europäischem Einfluss
    Hrsg. Gebauer/Wiedmann
    4. Aufl. 2019 (erscheint bald)
    C.H. Beck oHG, München
  • Europäisches Zivil- und Kollsionsrecht
    Hrsg. Rauscher
    5. Aufl. 2019
    ISBN 978-3-504-47208-5 (erscheint vorrauss. 10/19)
    C.H. Beck oGH, München