Prof. Dr. Thomas Wischmeyer

Wissenschaftliche Tätigkeit und Berufserfahrung

  • Seit August 2017: Juniorprofessor für Öffentliches Recht und Recht der Digitalisierung (W1) an der Universität Bielefeld (Tenure Track W3)
  • 2020: Wahl in das Management Committee der EU COST Action Global Digital Human Rights Network.
  • 2018 - 2019: Mitglied der Datenethikkomission der Bundesregierung
  • 2016 - 2017: Emile Noël Fellow am Jean Monnet Center der New York University School of Law & DAAD Visiting Fellow, New York, USA
  • 2014 - 2017: Akademischer Rat a. Z. am Institut für Staatswissenschaft und Rechtsphilosophie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
  • Mai 2014: Promotion an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
  • 2012: Visiting Researcher an der Yale Law School
  • 2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesverfassungsgericht
  • April 2010: Zweite juristische Staatsprüfung in Stuttgart
  • 2008 bis 2010: Rechtsreferendar am OLG Karlsruhe (Wahlstation: Bundesverfassungsgericht)
  • Januar 2008: Erste Juristische Prüfung (Freiburg)
  • 2002 bis 2008: Rechtswissenschaftliches Studium in Freiburg, Lausanne und Krakau 

 

 

Auszeichnungen und Stipendien

  • 2016 - 2022 DFG-Förderung für das Projekt „Informationssicherheit. Grundlagen einer Schutzordnung für hoheitliche und private Datenbestände“
  • 2016: Juristisches Buch des Jahres
  • Februar 2015: Carl-von-Rotteck-Preis der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg für die Dissertation
  • Januar 2008: Konrad-Hesse-Preis für die beste Erste Juristische Prüfung an der der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Forschungsschwerpunkte

  • Deutsches und europäisches Verfassungs- und Verwaltungsrecht
  • Recht der Informationsgesellschaft
  • Grundlagen der Rechtswissenschaft, insb. Rechts- und Verfassungstheorie

 

Ausgewählte Veröffentlichungen

Monographien:

  • Überwachung ohne Grenzen. Zu den rechtlichen Grundlagen nachrichtendienstlicher Tätigkeiten in den USA, Reihe „Schriften zum Medien- und Informationsrecht“, Nomos Verlag 2017. 
  • Die Verfassung der Mitte, Carl Friedrich von Siemens Stiftung, Reihe „Themen“, München 2016 (mit Andreas Voßkuhle).
  • Die Kosten der Freiheit. Grundrechtsschutz und Haushaltsautonomie, Mohr Siebeck 2015 (Juristisches Buch des Jahres).
  • Zwecke im Recht des Verfassungsstaates. Geschichte und Theorie einer Denkfigur, Mohr Siebeck 2015 (Diss. Freiburg).

Sammelwerke:

  • Regulating Artificial Intelligence, Springer 2020 (mit Timo Rademacher)
  • Apokryphe Schriften. Rezeption und Vergessen in der Wissenschaft vom Öffentlichen Recht, Mohr Siebeck 2018 (mit Nikolaus Marsch und Laura Münkler)

Beiträge in Zeitschriften und Sammelwerken:

 

Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Seit 2019: Mitglied im Advisory Board des deutschen Chapters der International Society of Public Law
  • Seit 2017: Mitglied im JuS Beirat
  • Seit 2014: Mitglied der International Society of Public Law
  • Seit 2010: Mitglied der Auswahlkommission der Studienstiftung des deutschen Volkes 

 

Kontakt

E-Mail: thomas.wischmeyer@uni-bielefeld.de

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 27.04.2020 von Dr. Thomas Wischmeyer

Newsbox

 

EU COST: Anfang April wurde das EU Cost-Projekt "Global Digital Human Rights Network" (COST Action Proposal OC‐2018‐2‐23595) bewilligt, in dem Prof. Dr. Wischmeyer gemeinsam mit 24 internationalen Wissenschaftler*innen den Schutz von Menschenrechten im Internet mit Blick auf die besondere Verantwortung Privater erforscht.

Prof. Dr. Thomas Wischmeyer ist Mitglied der neuen Research Group zu "Algorithmic State, Society and Market – Constitutional Dimensions" der International Association of Constitutional Law (IACL).

Neue Veröffentlichungen: 

Legal Tech - Rechtsanwendung durch Menschen als Auslaufmodell?, JuS 2020, 625-635 (mit Susanne Hähnchen, Paul Schrader und Frank Weiler)

Daten für alle? – Grundrechtliche Rahmenbedingungen für Datenzugangsrechte, NJW 2020, 288-293 (mit Eva Herzog)

„Regulating Artificial Intelligence“, Springer 2020 (hrsg. mit Timo Rademacher)