Schwerpunktbereich 2: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht

SPB 2: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht (§§ 16, 17 StudPrO 2020)

Der Pflichtfachstoff des Jurastudiums führt mit der Vorlesung Handels- und Gesellschaftsrecht lediglich in einen vergleichsweise kleinen Ausschnitt des Unternehmens- und Wirtschaftsrechts ein. Wer später auf diesem Gebiet praktisch tätig sein will, bedarf eines deutlich breiter angelegten Grundlagenwissens. Nur dann kann er erfolgreich als Rechtsanwalt tätig werden, als Jurist in der Rechtsabteilung eines Unternehmens bestehen oder als Richter wirtschaftsrechtlich angelegte Streitfälle entscheiden. Der Schwerpunktbereich Unternehmens- und Wirtschaftsrecht will dazu beitragen, Sie hierauf vorzubereiten.

Die flexible Struktur dieses Schwerpunktbereichs gibt Ihnen dabei die Möglichkeit, im großen Rechtsbereich des Unternehmens- und Wirtschaftsrechts Schwerpunkte selbst zu setzen. Diese Flexibilität kommt insbesondere dadurch zum Ausdruck, dass sich der Gegenstand der Prüfungsleistungen in Gestalt von Semesterabschlussklausuren und Hausarbeiten jeweils auf konkrete von Ihnen zu wählende Lehrveranstaltungen beschränkt.

Inhalte des Studiums

Das Studium umfasst 16 Lehrveranstaltungsstunden (LVS), von denen eine Veranstaltung im Umfange von 2 LVS ein Grundlagenfach zum Gegenstand haben muss.

Die übrigen Lehrveranstaltungen sind zu mindestens 10 LVS aus dem Pflichtbereich (§ 16 Abs. 1 StudPrO) zu wählen. Dazu zählen folgende Fächer:

·         Personen- und Kapitalgesellschaftsrecht unter Einschluss des Rechts der Familienunternehmen, des Konzernrechts, des europäischen Gesellschaftsrechts und des Umwandlungsrechts,

·         Insolvenzrecht,

·         Steuerrecht und Recht der Rechnungslegung,

·         Wettbewerbs- und Kartellrecht.

Die ferner zu absolvierenden vier LVS sind entweder ebenfalls aus dem Pflichtbereich oder aus dem Wahlbereich (§ 16 Abs. 2 StudPrO) zu wählen. Der Wahlbereich umfasst folgende Fächer:

·         Zivilverfahrensrecht,

·         Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht,

·         Arbeits- und Sozialrecht,

·         Öffentlichen Wirtschaftsrecht,

·         Bereich der Innovation, Digitalisierung und Wettbewerb.

Prüfungsleistungen

Als Prüfungsleistung sind zum einen drei Semesterabschlussklausuren von jeweils 120 Minuten zu jeweils einer Veranstaltung aus dem Pflichtbereich abzulegen. Die Studierenden können aus dem Lehrangebot der Fakultät drei Lehrveranstaltungen aus dem Pflichtbereich, in denen eine Klausur angeboten wird, grundsätzlich frei wählen. Allerdings muss mindestens eine Klausur das Kapitalgesellschaftsrecht zum Gegenstand haben.

Zum anderen ist eine vierwöchige Hausarbeit zu einer Veranstaltung aus dem Pflicht- oder Wahlbereich anzufertigen.

Ansprechpartner

Als Koordinatoren des Schwerpunktbereichs 2 Unternehmens- und Wirtschaftsrechts stehen für weitere Fragen gerne zur Verfügung:

Prof. Dr. Florian Jacoby,

Prof. Dr. Detlef Kleindiek,

Prof.‘in Dr. Anne Sanders.

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 27.05.2020 von Sebastian Kraus

Beratungsstellen

Prüfungsamt Schwerpunkt
Raum: T3-130
Telefon: 0521/106-4291
pruefungsamt-spb.rewi@uni-bielefeld.de

AnsprechpartnerInnen des jeweiligen SPB