Schwerpunktbereich 3: Europäisches sowie Internationales Privat- und Verfahrensrecht

Herzlich willkommen beim Internetauftritt des Schwerpunktbereichs 3
 

Europäisches sowie Internationales Privat- und Verfahrensrecht

 

Ziele des Schwerpunktbereich 3

International ausgerichtete Juristinnen und Juristen arbeiten in international tätigen Anwaltsfirmen und Unternehmen sowie in internationalen Institutionen wie der Europäischen Kommission oder der UNO. Doch auch kleinere Anwaltskanzleien oder mittelständische Unternehmen sind immer häufiger mit internationalen Fallgestaltungen konfrontiert und suchen entsprechende Verstärkung. Dies gilt gleichermaßen für die Richterschaft.

Die Ursachen für die zunehmende Europäisierung und Internationalisierung sind vielfältig. Sie liegen sowohl in der Zunahme des grenzüberschreitenden (elektronischen) Waren- und Dienstleistungsverkehrs, als auch in der wachsenden Mobilität insbesondere der EU-Bürger. Vor allem Deutschland als "Exportweltmeister" braucht immer mehr Juristinnen und Juristen, die mit internationalen Sachverhalten umgehen können. Die steigende Zahl gemischt-nationaler Ehen bzw. eingetragener Partnerschaften sowie Adoptionen ist ein Spiegelbild dieser internationalen Verflechtungen im Privaten. Das Programm des Schwerpunktbereichs Europäisches sowie Internationales Privat- und Verfahrensrecht ist speziell darauf zugeschnitten, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu befähigen, Sachverhalte mit Auslandsbezug richtig zu erfassen und zu lösen.

Die Wahl dieses Schwerpunktbereichs kann Ihnen die vielleicht entscheidende Kombination strategischer Vorteile für Ihren späteren Berufsweg verschaffen. Denn Sie erschließen sich mit einer primär zivilrechtlichen Ausrichtung das bei weitem attraktivste juristische Berufsfeld und erwerben mit dem internationalen Recht zugleich eine Zusatzqualifikation in dem wohl größten Wachstumsbereich. Mit vertieften Kenntnissen im Internationalen Privat- und Verfahrensrecht, Europäischen Privatrecht, UN-Kaufrecht, E-Commerce sowie in der Rechtsvergleichung sind Sie Ihren allein im nationalen Kontext ausgebildeten Kolleginnen und Kollegen immer eine Nasenlänge voraus.
 

Gegenstände von Studium (im Umfang von 10 LVS) und Prüfung im SPB 3:

  • Europäisches Privatrecht, insbesondere das Verbraucherprivatrecht und AGB-Recht
  • Vertriebsrecht
  • Internationales Zivilverfahrensrecht
  • Internationales Privatrecht

Ferner nach Wahl (im Umfang von 4 LVS):

  • Veranstaltungen des materiellen Bürgerlichen Rechts, inkl. Wirtschaftsrecht, Zivilverfahrensrecht, Recht der Europäischen Union

Zusätzlich erforderlich (im Umfang von 2 LVS):

  • Ein Grundlagenfach lt. § 2 Abs. 2 StudPro2020


Team der Dozenten:

    

Prof. Dr. Markus Artz                               Prof. Dr. Ansgar Staudinger

     

Prof. Dr. Hans-Georg Bollweg             Prof. Dr. Burghard Piltz

Dr. Jonas Brinkmann

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 16.07.2020 von Birgit Repke

Beratungsstellen

Prüfungsamt Schwerpunkt
Raum: T3-130
Telefon: 0521/106-4291
pruefungsamt-spb.rewi@uni-bielefeld.de

AnsprechpartnerInnen des jeweiligen SPB